Dezember 2017

Colors Indoors 2018

17./18. Februar 2018
Registrierung ist offen! => Link

Chlausturnier in Alpnach

CZ- Advent Advent, das erste Kerzchen brennt. Wenn dieser Satz fällt ist es nicht nur Zeit für das erste Licht auf dem Kranz, es ist natürlich auch Zeit für das alljährliche Chlausturnier in Alpnach.
Ein zusammengewürfeltes Team aus verschiedenen Spielern der Flying Colors Teams begaben sich am Samstag auf den Weg an das diesjährige Chlausturnier. Das erste Spiel brauchte die Mannschaft um sich auf dem Feld zu finden, doch mit jedem Spiel klappte das Zusammenspiel besser. Gegen die Heimmannschaft FSL konnten die Flying Colors im Universe (Entscheidungspunkt) ein 15:14 klarmachen. Am Sonntag bekam das Coed Team Unterstützung beim Anfeuern. Einige Jungs des Teams 1 füllten den BMW von Jan und starteten einen Tagesausflug nach Alpnach. Das Final zwischen Sold Out (Lausanne) und Panthers (Bern) genoss die Mannschaft auf der Tribüne als Zuschauer und klangen so das Wochenende aus. Den Spirit erhielt Crazy Dogs (Stans). Das Wort des Wochenendes geht an Mäni. 😊

November 2017

U4Girls Tag in Bern

RM – Samstag, 25.11.2017, ein verregneter Tag in Bern. Spielt aber keine Rolle, denn das Training findet glücklicherweise in der Halle statt. Nachdem Sira sich verletzt hatte und Nicole die Grippe bekam, reduzierte sich unser Grüppchen auf 2 Colors Spielerinnen.  Spass machte es trotzdem. Am nächsten U4Girls Anlass im März müssen es dann aber mehr Coloriannerinen sein. Immerhin ist dann der Anlass in Oberkirch.

Colors 2020 Workshop

RM – Am 3./4. November trafen sich die Coaches und der Vorstand in Morschach um die Ziele für die kommenden drei Jahre zu definieren. Wir sind voll motiviert und werden schon vieler der Ziele im Jahr 2018 angehen.  Die Reise geht weiter….

Oktober 2017

1. Flying Ladies Tourney

CZ – Ende Oktober und sonnige 20 Grad – Perfekt für das erste Women U20 Turnier der Schweiz. Am Samstag, 21. Oktober spielten in Oberkirch auf dem Sportplatz 6 verschiedene Frauen U20 Teams aus der ganzen Schweiz. Das erste Spiel zwischen den Flying Colors und den Crazy Whelps ging mit einem Sieg ( 7:1) für die Heimmannschaft aus.  Während dem Tag fanden viele spannende Spiele statt. Um 14.00 Uhr starteten die ersten Halbfinals zwischen Headless und den Panthers sowie zwischen FAB und den Flying Colors, wobei Headless und FAB in den Final einzogen. Nach 30 Minuten stand zwischen den gleichstarken Teams 4:4. Ein wunderschöner Pass in die Endzone entschied das Spiel mit einem Punktestand von 5:4. FAB heisst der Gewinner am Ende des Tages. Den Spiritpreis erhielt Headless wohlverdient. Während des Turniers ergriffen Roland (Flying Colors) und Laura (FAB) das Wort, um die jungen Spielerinnen für ein Trainingstag im November zu animieren. Da es wenige Juniorinnen gibt, die diesen Sport ausüben, ist das Swiss Ultimate kräftig auf der Suche nach weiteren jungen Spielerinnen.
Mit müden Beinen jedoch mit einem erfolgreichen Tag ging die erste Flying Ladies Tourney zu Ende. Wir Juniorinnen freuen uns auf weitere solche Anlässe

Rangliste:
1. Flying Angels Bern
2. Headless Ultimate Zürich
3. Disc Club Panthers
4. Flying Colors Oberkirch
5. Pick-up Team
6. Crazy Whelps Stans

Spirit: Headless Ultimate

September 2017

Flying Colors auf dem Golfplatz

RM – Die Flying Colors räumten an der Vereinstrophy ganz gross ab und gewannen das Golfturnier hauchdünn vor dem Tennisklub aus Willisau. Es war ein unvergesslicher Anlass im Golfpark Oberkirch (http://www.golfparks.ch/de/golfparks/golfpark/oberkirch).
Danke an Phippu und Matthieu, welche Ihre Runde unter Paar beendeten! Das Preisgeld ist ein super Zustupf für unseren Verein.

Flying Colors sind Schweizermeister in der Kategorie U20 und U14

RM – Die Flying Colors haben sowohl den Final bei den U20 wie auch bei den U14 gewonnen.
Flying Colors U20 – Crazy Whelps Stans    13 : 8
Flying Colors U14 – FAB U14 Bern          7:4

Junioren SM in Schenkon Tag 2

RM – Der zweite Tag konnte bei herrlichem Sonnenschein durchgeführt werden und es sollte ein sehr sonniger Tag für die Flying Colors werden.

Die WU20 bestritten ihre ersten Spiele an einem Turnier und waren sehr nahe dran ein Spiel gegen die Basler zu gewinnen. Carla zeigte dabei, dass die Feldgrösse kein Problem für sie darstellt, und sie spielte einen herrlichen langen Pass in die Endzone. Leider entpuppte sich dieser Pass als Rückpass in die eigene Endzone, aber das Potential ist da!

Bei den U17 konnten am Sonntagmorgen zwei Siege eingefahren werden. Somit war diese erste SM für die U17 ebenfalls ein grosser Erfolg und ein versprechen für die Zukunft.

Die ganz grossen Player aus Sicht der Flying Colors waren jedoch die U14 und U20 Mannschaften. Das ganze Wochenende hindurch zeigten beide Mannschaften stets sehr starkes Ultimate und siegten fast alle ihre Spiele in der Vorrunde. Einzig U14 verlor ihr Spiel gegen den späteren Finalgegner, als man etwas ausprobierte in der Aufstellung.

Gratulation an die Juniorenschweizermeister U14 und U20

Junioren SM in Schenkon Tag 1

RM – Der erste Tag verlief für die 3 Teams der Flying Colors sehr unterschiedlich. Während die U14 und die U20 Mannschaft bisher ihre Gruppenspiele jeweils klar gewinnen konnten, gab es für die neu gebildete U17 Mannschaft viel Lehrgeld zu bezahlen und entsprechend klare Niederlagen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass am Sonntag schon noch das eine oder andere Erfolgserlebnis auch für die U17 Mannschaft möglich ist. Immerhin spielt man noch gegen Teams, welche ihrerseits ebenfalls noch keinen Sieg einfahren konnten. Vollgas U17!

In Hinsicht auf die Finalspiele ist nach dem ersten Tag noch alles offen und es hat einige spannende und knappe Resultate gegeben. Das Niveau ist in allen Kategorien im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen. Aufkommender Wind und Regen hat die Teams nicht aus dem Tritt gebracht und die Fehlerquote konnte trotzdem tief gehalten werden. Dies ist ein Zeichen, dass die Spieler eine verbesserte Technik erlernt haben. Ein Dank hier an alle Coaches der Team für ihre Arbeit in den Trainings.

https://sue4u.jimdo.com

August 2017

Colorianer @ EYUC

Vom 5. bis 11. August 2017 fand in Veenendaal, Holland, die Junioren Europameisterschaft statt. Die Schweiz war mit drei Teams in den Divisionen U20, U17 sowie Women U20 vertreten. Mit dabei auch fünf Spieler der Flying Colors.
In spannenden Games auf hohem Niveau liess sich die Schweizer Delegation zeigen. Erst im Viertelfinal gegen den späteren Europameister Italien war Schluss. Obwohl man anfangs mit den unglaublich agilen und athletischen Italiener mithalten konnte, setzten sich die “Pizzaiolis” mit 15:11 durch.

Trotzdem können unsere fünf Colors auf eine gelungene Woche zurückblicken. Mainhandler Dave Odermatt trat mit viel Selbstvertrauen an, war er doch trotz seines jungen Alters der wohl erfahrenste Player in der Schweizer Equipe, und brillierte mit Übersicht und Spielverständnis. Auch Shane Baumgartner und Dave Hiestand versteckten sich nicht und liessen regelmässig ihre Klasse aufblitzen. Einsatz und Kampfwille – dies zeichnet diese beiden Spieler aus. Für Manuel Häfliger und Julian Schenk war dies der erste Auftritt im Schweizer Dress. Sie konnten viel Erfahrung für ihre noch junge Karriere sammeln und vom Coaching Staff profitieren.

Gratulation an dieser Stelle an alle, ihr habt dem Schweizer Spiel ganz klar den Colors Stempel aufgedrückt.

Juli 2017

KYM17 ….. oder warum lasse ich mir einen Schnauz wachsen !

RA – Die Jahresplanung des Teams 2 war klar und ein Auslandturnier das Minimalziel. Die Begeisterung sich am KYM17 einzuschreiben war gross, doch als das Weekend in unmittelbare Nähe rückte, mussten schon die ersten Abschreibungen getätigt werden. Zum grossen Glück konnten noch hervorragende Ersatzspieler vom Team 1 für diese Challenge gewonnen werden. Ihnen sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Trotzdem fingen gewisse Startschwierigkeiten schon am Freitag Abend an, welche sich negativ auf die geplante Reisezeit auswirkten aber dafür zu einer umso gelösteren Grundstimmung während der Fahrt beitrug. Auf der Reise ging niemand verloren und alle 10 Mann fanden den Camping sowie die Welcome Party.


Der Samstag fing mit Frühsport auf dem Feld 2 an und dieses Handicap konnte bis am Abend nicht mehr wett gemacht werden trotz Happy Hour zwischendurch. Friz’Bisontines und Haircules waren dann doch eine Nummer zu gross, aber zum Glück war Mama Juana am Ende immer zur Hand und die Teamwelle war der krönende und tröstende Abschluss eines jeden Spiels. Mit denjenigen Schnäuzen die wir auf dem Feld vorweisen konnten erhielten wir einigen Respekt aber mussten uns auch in dieser Hinsicht ab und zu geschlagen geben.

Der Sonntag war sozusagen die bessere Halbzeit und das war wohl nur auf die ausgiebige Nachtruhe zurückzuführen, obwohl aus sicherer Quelle zu erfahren war, dass andere Camper das  nicht unterschreiben würden. Das war dann wohl wiederum der Grund, wieso wir dem Stockholm Syndrom unterlagen und uns anschliessend mit Glory Owls und Sturm&Drang rehabilitierten, wohl auch immer wieder wegen unbeschreiblichen Stunteinlagen gewisser Spieler, welche hier aus Datenschutzgründen nicht erwähnt werden. Am Schluss gingen Haircules in einem spannenden Final als Sieger vom Platz und wir mit unserem Rang 17 auch wieder Nachhause.

KYM17 war ein tolles Weekend mit und ohne Schnäuze !

Team 1 verpasst Aufstieg

MC – Die zweite Runde der diesjährigen Schweizermeisterschaft fand am 1./2. Juli in Zürich statt. Die Colors fieberten dem Wochenende schon seit der ersten Runde entgegen, konnten sie mit einem Sieg gegen PlatZHirsch doch endlich wieder in die Nati A aufsteigen! Mit entsprechender Vorfreude fuhren sie also am Samstagmorgen nach Zürich.
Die Colors starteten äusserst konzentriert ins Game, konnten durch zwei Breaks in Folge gleich mit 2:0 in Führung gehen! Dann aber kam auch der Gegner besser ins Spiel und ging mit 8:6 in die Pause. Die Colors kämpften weiter, im Wissen, dass ihre gut organisierte Defence und der mittlerweile starke Wind das gegnerische Team verunsicherte und so zu Fehlern zwingen konnte. Das passierte auch, doch am Ende gelang es den Flying Colors doch nicht mehr ganz, PlatZHirsch einzuholen. Die Colors verlieren mit 10:15. Der Traum vom Aufstieg war geplatzt und muss auf 2018 verschoben werden. Die Enttäuschung war gross, hiess es doch im Vorfeld immer, dass an diesem Wochenende bloss dieses erste Spiel zählte!
Doch nun musste dieser Denkweise abgeschworen werden und der Meistertitel in der Nati B als neues Ziel des Wochenendes angenommen werden. Dafür mussten jetzt beide noch kommenden Spiele gewonnen werden.
Das erste davon war gegen die Crazy Dogs 2. Die Colors erwarteten ein umkämpftes Spiel, ähnlich dem einer Woche zuvor im ISUM-Final. Entsprechend traten die Colors auf und gewannen dann doch einigermassen überraschend relativ komfortabel und unumstritten mit 15:5.
Am Sonntag stand noch das letzte SM-Spiel dieses Jahres an. Der Gegner hier: FlyHigh Lausanne, langjähriges Nati A-Team, das erst am vorangegangenem Tag gegen FSL abgestiegen war. In einem verregneten Game, in dem es durchaus auch den einen oder anderen umstrittenen Call und einige körperbetonte Szenen gab, verloren die Colors nie wirklich die Oberhand. In einer kurzen Schwächephase der Colors in der zweiten Spielhälfte mit einigen unnötigen Drops und Turn-overs, drohte Lausanne das Spiel zwar noch einmal zu drehen. Glücklicherweise gelang es den Colors dann allerdings, ihre Fehler wieder abzustellen und gewannen dieses letzte Game mit 15:13.
Somit fand dieses Wochenende nach verpasstem Aufstieg einen für die Colors doch noch versöhnlichen Abschluss. Nur eine Woche nach dem ISUM-Titel können sich die Flying Colors nach einer doch äusserst erfolgreichen Schweizermeisterschaft 2017 nun während einem Jahr Nati B-Meister nennen!

Berichterstattung: Michel Chappuis

Juni 2017

Team 1 gewinnt ISUM Finale gegen Crazy Dogs 2

RM – Endlich wieder ein Titel für die Flying Colors!
Mehr als 10 Jahre nach der glorreichen Hallensaison mit 3 Hallentiteln konnten die Flying Colors wieder einmal einen Titel feiern. Im Finale in Kerns setzte sich das Team von Dave, Janis und Marci gegen die Crazy Dogs 2 aus Stans durch. Also eine Top Vorbereitung für das bevorstehende Aufstiegsspiel an der Schweizermeisterschaft gegen PlatZHirsch.

   

Stuibsuigerschlüich gewinnen U15 Ultimate Grümpelturnier

RM – Am Samstag, 17. Juni trafen sich 30 Jugendliche bei herrlichem Sonnenschein zum zweiten Ultimate Frisbee Schülergrümpelturnier. Neben bereits bekannten Gesichtern aus dem Vorjahr kamen neue Teams dazu, welche an diesem Tag zum ersten Mal Ultimate Frisbee spielten. Nach dem Erlernen einiger Wurftechniken und den Basisregeln, klappte es aber auch für diese Greenhorns von Spiel zu Spiel besser.

Mit einer Pizza im Bauch kämpften die Teams nach der Mittagspause weiter um den Finaleinzug. Erst mit dem letzten Spiel war klar, dass das Team Flying Disc den Final gegen die Stuibsuigerschlüich bestreiten werden. Es war ein eng umkämpfter Final und beide Teams waren mehrmals daran, den alles entscheidenden Punkt zum 4:3 für sich zu gewinnen. Schliesslich war es ein ärgerlicher Fehler vor der eigenen Endzone der Flying Disc, welcher den Schlüichen zum Punktgewinn verhalf. Der Sieg wurde dann ausgelassen mit einer Rivella-Dusche gefeiert.

Den Einzelwettkampf mit den Disziplinen Discathlon und Zielwurf gewann Eva Jost vor Jonas Heini und Elena Mayer.

Im Anschluss an das U15 Ultimate Grümpelturnier spielte das Team 1 der Flying Colors noch ihr entscheidendes letztes Gruppenspiel der Innerschweizermeisterschaft gegen FSL Luzern. Dank dem umkämpften 15:12 Sieg konnten sich die Flying Colors für den Final qualifizieren.

Colors Pick-up Training 

RM – Alle Junioren Teams sowie das Team 1 und das Team 2 trafen sich zu einem gemeinsam Pick-up Trainingsturnier. D.h. alle Spieler wurden auf 4 Teams verteilt und es wurde ein Halbfinale und eine anschliessende Rangierung gespielt.

Es war ein spassiger Abend und eine gute Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Immerhin sind wir dieses Jahr bereits zwei weitere Teams und da ist es nicht so einfach den Überblick zu behalten.

Gratulation an die Greenfies, welche sich Dank Ihres “Täschchens” durchsetzen konnten.

Video zum Nachwuchs Camp 2017 

Mai 2017

Nachwuchs Camp 2017 in Huttwil

RM – Das erste Ultimate Nachwuchs Camp im Zusammenarbeit mit der SUA ist nach vier Tagen Sonnenschein und einem Temperatursteigerungslauf vorbei.

Den vierzig U14 und U17 Junioren hat es riiieesig gefallen und ich denke folgende Ziele wurden vollumfänglich erfüllt:
– Technik erlernen => Check
– Ultimate Horizont erweitern => Check
– Spass an Ultimate haben => Check
– Neue Freunde kennenlernen => Check
– Austausch der Leiter für kommende Camps (?) => Check
– Unvergessliche Erinnerung => Check

Einen grossen Dank an alle Helfer:
– “Mede” Baumgartner von Solebang
– “Busi” Bussmann von Crazy Dogs
– “Fluppi” Furrer von den Panthers
– Oli Baumgartner von den Flying Colors
– Manuel Dahinden von den HiJackers
– Phippu Muff von den Flying Colors
– Brigitte Mühlebach von den Flying Colors


Mehr folgt in ein paar Tagen …

Schweizermeisterschaft Vorrunde

JZ – Am Wochenende des 13./14. Mai vertrat das Team 1 die Colors an der Schweizermeisterschaft in Bern. Das Wochenende war geprägt von schönem Mai-Wetter und viel Wind.

Nach einem perfekten Start durfte das Team mit einem 8:1 gegen FSL in die Pause gehen. Was kann da noch gross schief gehen? Alles war die Antwort. Nachdem FSL ihre Defense neu formierte und nach der Pause ein Break nach dem anderen schreiben konnte, fand sich das Team in einem Albtraum wieder. 11:15 lautet das Endresultat. Nicht ohne Grund wir dieses Spiel als “Schande von Bern” in die Geschichte eingehen.
Das Team stand nun vor der schwierigsten Aufgabe seit langem. Wie bringt man das Team nach so einem Spiel wieder aus dem mentalen Tief? Kopf hoch, vergessen, Neustart. Dank unglaublichem Teamspirit (Nie ohne mein Team!) spielte man im zweiten Game des Tages wie in den Wochen zuvor. Mit 15:4 siegten die Colors gegen FAB 2. Die Hoffnung und das Selbstvertrauen waren zurück.

Am Sonntag Morgen trafen wir dann auf die Altbekannten Slowhands. Mit einer soliden, aber nicht überzeugenden Leistung reichte es schlussendlich zu einem 15:10 Sieg. Das wichtigste Spiel des Weekends stand jedoch noch vor uns. Free2Speed hiess der Gegner. Nach einem hart umkämpften Start ins Spiel konnten die Colors mit 8:4 in die Pause. Eine starke Leistung, wiederum geprägt durch unseren starken Zusammenhalt, verhalf uns, die letzten Kräfte zu mobilisieren. Mit dem 15:10 Endstand errangen wir den 3. Sieg in Folge. Der Jubel war gross, denn dieser Sieg bedeutet: Aufstiegsspiel im Juli! Das erste Saisonziel wurde somit auf Umweg erreicht. In der Finalrunde Anfangs Juli geht es somit gegen PlatZHirsch um den Aufstieg!

Das Team bedankt sich noch bei den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung 😉

Berichterstattung: Jannis Ziswiler, Fotos: Silvan Schwegler

April 2017

Trainingslager in Tenero

RM – Was für ein toller Moment nach zwei eisig kalten und verschneiten Wochen auf der Fahrt nach Tenero aus dem Gotthardtunnel zu kommen und zu sehen, wie die Temperaturanzeige im Auto konstant in Richtung 20 Grad Celsius klettert.  Das es auch im Tessin bis kurz zuvor noch kalt war, sehen wir an den schneebedeckten Bergen die uns umkreisen und dem noch etwas nassen Rasen. Dafür landet man nach einem Dive umso weicher.
Am Samstagabend war es noch so warm, dass wir am See grillieren konnten und einen gemütlichen Abend verbrachten. Schade, dass Frasba dal Lac es leider nicht schaffte uns für ein Trainingsspiel zu besuchen. Offenbar hatten sie die Niederlage am Sky Bowl noch nicht verdaut. Trotzdem ein Dank an Frasba, denn sie haben uns Tenero empfohlen. Am Sonntagnachmittag kehrten wir müde aber glücklich zurück nach Luzern. Nach intensiven Drills sind wir nun hoffentlich bereit für die kommenden Spiele.

Impressionen:

        

Sky Bowl 2017

PE – Voller Vorfreude reisten wir am Samstag, 22. April nach Winterthur, um das erste Aussenturnier der Saison bestreiten zu dürfen. Wie üblich war die Veranstaltung mit starken Teams besetzt. Dies bekamen wir sodann auch von Anfang an zu spüren. Das erste Spiel gegen den Schweizer Vizemeister Freespeed aus Basel ging mit 4:12 verloren, wobei trotz des klaren Resultates einige gute Ansätze von unserer Seite her erkennbar waren. Im darauffolgenden Match kassierten wir jedoch eine enttäuschende 5:13-Niederlage gegen PlatZHirsch. Dies war unsere schwächste Leistung des gesamten Wochenendes und begingen viele unnötige Fehler, weshalb sich unsere Coaches zu einer Moralpredigt veranlasst sahen. Diese zeigte zum Glück durchaus ihre Wirkung und wir konnten im dritten Spiel am Samstag eine deutliche Leistungssteigerung hinlegen und gewannen gegen Frasba dal Lac aus Como ITA, auch wenn nur knapp, mit 8:7. Aufgrund dieses Sieges qualifizierten wir uns für die Pre-Quarters (Hoffnungsspiele). Dies hiess für uns, dass wir am Samstag auch noch ein viertes Mal die Nockenschuhe schnüren durften. Gegen das starke Team Freezzz Beezzz setzte es dann nochmals eine deutliche
11:4-Schlappe ab, da wir einfach kein Mittel gegen die langen Würfe der Mannschaft aus Brügge BEL fanden. Aufgrund dieser letzten Niederlage spielten wir am Sonntag um die Plätze 9-16. Die erste Partie am zweiten Turniertag gegen Headless konnten wir mit 11:6 gewinnen und zeigten eine souveräne Leistung, obwohl wir viel Gegenwehr von den Zürchern erhielten.  Dank dieses Sieges ging es sodann um die Plätze 9-12. Der nächste Gegner waren die Donkey Divers aus Mailand ITA. Das Spiel war sehr eng und entwickelte sich zur Nervenprobe. Am Schluss hatten wir mit 6:8 das Nachsehen, jedoch durften wir mit unserer Teamleistung, insb. mit unserem Kampfgeist, zufrieden sein. Am Schluss ging es für uns also um Platz 11 oder 12 und der Gegner dabei hiess Solebang aus Cham. Als ob die vorherige Partie nicht schon genug an Spannung geboten hätte, war auch das letzte Spiel sehr umkämpft und wir mussten leider nochmals eine knappe Niederlage von 6:7 erleiden, obwohl wir anfänglich mit 3:0 geführt hatten. Folglich beendeten wir das Turnier auf 12. Schlussrang.

Auch wenn wir einige schmerzhafte Niederlagen erfahren mussten, zeigten wir insgesamt eine tolle Leistung als junges und noch unerfahrenes Team. Deshalb dürfen wir durchaus optimistisch in die Zukunft schauen. Dieses Turnier hat uns aber auch gezeigt, dass noch einige Arbeit vor uns liegt.

Berichterstattung: Pius Erni, Fotos Silvan Schwegler


März 2017

3. Platz an der U14 SM

RM – Die U14 Mannschaft hat Ihre erste Medaille an einer Schweizermeisterschaft eingefahren!
Die Coaches Oli und Roli sind vor allem äusserst zufrieden, wie die die Spieler die Anweisungen und das Erlernte aus den Trainings umsetzen konnten. Das Viertelfinale war stets in der Hand der Colors und die Crazy Whelps konnten stets auf Distanz gehalten werden. Im Halbfinale geriet das Team sofort unnötig 0:2 in Rückstand nach dem Time-out konnte das Team dann zwar dranbleiben, aber die Berner liessen sich nicht unter Druck setzen und brachten den Vorsprung verdient über die Zeit. Finale ade
Im Spiel um Platz 3 konnten dann die Crazy Whelps B besiegt werden und der 3. Schlussrang von 8 Teams bejubelt werden.

  1. Platz Freespeedies I
  2. Platz FAB Coed
  3. Platz Flying Colors

2. Platz am HiNoon (COED)

CZ – Am 25./ 26. März 2017 debütierte das neu formierte Colors-Coed Team am HiNoon Kerns. Mit einer grossen Leistung, wie beispielsweise dem Sieg gegen die Scorillaz (12:8) schlug sich das Mixed-Team durch die Vorrunde. Sie gewannen 5 von 7 Spielen und zogen so top motiviert in das Finale gegen die Wombat’s ein. Im Final waren die Colors dann bis zum 10. Punkt gut in Führung, jedoch kamen die Wombat’s nochmals zurück und gewann mit 15:12 gegen die Colors. Zwar ohne Trophäe, jedoch stolz kehrten sie dann am Sonntagabend zurück in die Hometown. (Carla Ziswiler)

  

Endlich wieder auf Rasen!

RM – Was für ein toller Start in die Aussensaison. Herrlich weicher Rasen, traumhafte Temperatur im März und ein feines Lüftchen. Was will an mehr?
36 Spieler und Spielerinnen fanden den Weg nach Nottwil, darunter auch 10 U17 Spieler, welche ihr erstes Training absolvierten.

Impressionen:
  

Skiweekend auf der Chäserstatt

RM – Bei herrlichem Wetter verbrachten wir ein tolles Weekend auf der Chäserstatt im Wallis (www.chäserstatt.ch). Unsere ehemaliges Vereinsgspänli Janosh ist dort der KüChe und hat uns ein herzhaftes Menü und ein ebenso feines Fondue aufgetischt. Auch das hauseigene Bier ist nicht zu verachten.
Danke Jönu für die Organisation!

Impressionen:
   


Februar 2017

Colors Indoors in der Stadthalle Sursee

Das Colors Indoors 2017 ist vorbei. Es gab viele spannende Spiele und viele herrliche Layouts und Spielzüge. Vielen Dank an alle Helfer und Spieler für den gelungenen Anlass.

Ranking:
1. Uifgmotzt
2. Usual Suspects
3. Panthers

Spirt of the game: Flying Colors 1


Januar 2017

U20 Schweizermeisterschaft (Indoor) Oberkirch

Herzliche Gratulation an die Panthers zum Hallenmeistertitel 2016/17

Indoor Grümpel

Sa, 28.1. Indoor Grümpel in der Sporthalle Oberkirch

Infos U20 Schweizermeisterschaft (Indoor) Oberkirch

Die Finalrunde der U20 Indoor Schweizermeisterschaft 2017 findet in Oberkirch statt. Hier findet ihr die Infos rund um den Finaltag.
The final day of the U20 Swiss Indoors 2017 is taking place in Oberkirch, Lucerne.  All Informations are available here. See you soon.

Ultimate4Girls in Oberkirch

RM – Unser neuestes Ziel ist der Aufbau eines Juniorinnen Teams. Dafür haben wir ein Schnuppertraining am Samstag 14.1. angeboten und es sind 15 interessierte Juniorinnen erschienen. Es hat allen viel Spass gemacht und wir versuchen nun ein regelmässiges Training aufzubauen und ein Team für Turniere aufzubauen.

Jahresversammlung Flying Colors

RM – Die diesjährige Jahresversammlung fand im Restaurant Protos in Oberkirch statt. Der Verein ist auch dieses Jahr weiter gewachsen und wir sind neu 56 Mitglieder ohne die U14 Junioren.


 Link zur ADMIN
Kategorien: Allgemein

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
Facebook
YouTube
Instagram